Reiner Kröhnert

Die größte Rettung aller Zeiten

Dezember 21

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3
4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Die Apokalypse ist da! Zwar nicht ganz so millenniumspünktlich wie von Nostradamus, dem Maya-Kalender oder den Zeugen Jehovas vorausgesagt, aber nichtsdestoweniger effizient.
Gut Ding will eben Weile haben und schlecht Ding erst recht, und so schleichen sie denn Schrecken verbreitend übers Land – die Plagen aus Pandoras böser Büchse.
Und sind diese Plagen auch nur allegorisch zu verstehen – die Heuschrecken tragen feinen Zwirn, die Katastrophen werden als Krisen verhandelt, das Inferno zur Chance verklärt – so bleibt doch ein anschwellendes Unbehagen, das die Gemüter erhitzt und das Kollektiv der Erhitzten nachhaltig spaltet.
Jetzt müsste eine Retterin her oder ein Retter oder eine rettende Doppelspitze.
Wo bleiben sie also, die Propheten, die Heiligen, die Bezwinger des Chaos? Stecken sie etwa im Reformstau? Ein Messias müsste her – aber der müsste auch als solcher erkannt werden! Und wer ist denn heute noch kompetent, einen echten Messias von einem x-beliebigen Paranoiker zu unterscheiden?
Dann doch lieber eine weltliche Lichtgestalt der Versöhnung, der Vernunft, des Dialogs… aber wer?
Vielleicht schlummert ja, irgendwo in den vergessenen Endlagern ausge- brannter Polit-Elemente, auf den unendlichen Halden gescheiterter Hoffnungs- trägerinnen und -träger, ein kleiner Funke verschütteter Genialität.
Oder aber, es fährt ein plötzlicher Geistesblitz in eine Protagonistin, einen Protagonisten, des aktuell in Berlin praktizierenden Politpanoptikums. Eventuell auch in mehrere!
Wer kann das wissen? Wer erkennt, wer enttarnt den Retter, die Retterin? Nun, kein Geringerer, als der Meister der entlarvenden Parodie in den Zeiten des Ungewissen… Reiner Kröhnert!
Denn wenn die Not am größten ist, dann ist er am besten!